Branos: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Morkan-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
(OT-Relevantes)
(OT-Relevantes)
 
Zeile 27: Zeile 27:
  
 
== OT-Relevantes ==
 
== OT-Relevantes ==
Branos bestehen aus Parasiten in einem Wirtskörper. Der Parasit ist ein Wurm oder eine Qualle. Diese wird in einem kleinen Ritual in einer hölzernen Kiste liegend von einem Magier eingepflanzt. Im Anschluss wird der Wirt für einige Tage sich selber überlassen, da die Verschmelzung einige Tage benötigt. Stirbt der Wirtskörper wird er von Parasiten in eine Art von blauem Schleim verletzt. (IT bekannt, verbreitet)
+
Branos bestehen aus Parasiten in einem Wirtskörper. Der Parasit ist ein Wurm oder eine Qualle. Diese wird in einem kleinen Ritual in einer hölzernen Kiste liegend von einem Magier eingepflanzt. Im Anschluss wird der Wirt für einige Tage sich selber überlassen, da die Verschmelzung einige Tage benötigt. Stirbt der Wirtskörper wird er von Parasiten in eine Art von blauem Schleim verletzt. Innehalb der ersten 24 Stunden kann der Wirt noch aus dem Körper entfernet werden. In Anschluss tötet dabei der Wirt den Körper(IT bekannt, verbreitet)
  
 
Branos befallen immer die stärkste dominierende Lebensform (IT unbekannt)  
 
Branos befallen immer die stärkste dominierende Lebensform (IT unbekannt)  
Zeile 44: Zeile 44:
 
Branos leben in einigen verschieden Stämmen (ca. 5-8 auf Morkan). Jeder wird von einer König geleitet. (IT-Bekannt aber nicht verbreitet, Halloweencon „Ich rufe in den Kreis“, Forschungsreisen Daudi+Rawihra,  [[Bertram Müllerson]])
 
Branos leben in einigen verschieden Stämmen (ca. 5-8 auf Morkan). Jeder wird von einer König geleitet. (IT-Bekannt aber nicht verbreitet, Halloweencon „Ich rufe in den Kreis“, Forschungsreisen Daudi+Rawihra,  [[Bertram Müllerson]])
  
Branos stammen aus einer anderen Dimension. In diese haben die erden den Geist des Schmerzes und des Leides verbannt. Auf Ihrer Flucht vor diesem kamen einige Branoskönignen mit Ihrem Gefolge nach Morkan. ( IT- Teilweise bekannt, MK10)  
+
Branos stammen aus einer anderen Dimension. In diese haben die Erden den Geist des Schmerzes und des Leides verbannt. Auf Ihrer Flucht vor diesem kamen einige Branoskönignen mit Ihrem Gefolge nach Morkan. ( IT- Teilweise bekannt, MK10)  
  
 
Branos können weder Bogen, noch Schiff ordentlich verwenden. Sie kennen räumliches Sehen nicht und kommen diesem bei Ihren Wirten nicht gut zurecht (IT teilweise bekannt)
 
Branos können weder Bogen, noch Schiff ordentlich verwenden. Sie kennen räumliches Sehen nicht und kommen diesem bei Ihren Wirten nicht gut zurecht (IT teilweise bekannt)

Aktuelle Version vom 11. September 2019, 15:28 Uhr

Branos

Bericht eines Kryptozoologen im sechsten Monat im Jahre 1206

Die Branos sind eine in Morkan einheimische Rasse, allerdings sind die Herkunft und die Abstammung unbekannt. Sie scheinen keinerlei Gefühle wie Schmerz oder Wut zu empfinden. Ihre Kämpfe verlaufen auf Seiten der Branos vollkommen ruhig und diszipliniert. Beim Tod eines Branos füllen sie die Lücke schnell wieder auf und kehren zu einer Formation zurück um ihren Angriff unbeirrt fortzuführen. Bekannt ist, dass sie militärisch strukturiert sind und eine strenge Hierachie befolgen. Ähnlich den Eredhen verständigen sie sich mit primitiven Lauten. Vermutungen über Telephatie konnten nicht bestätigt werden. Des Weiteren scheint es auch Magier unter ihnen zu geben. Diese sind daran zu erkennen, dass sie anstatt einer Rüstung eine Robe tragen und in der Regel von einer Gruppe Krieger begleitet werden. Kampftaktiken der Branos

Bericht eines Kryptozoologen im ersten Monat im Jahre 1207

Die Branos scheinen durch seltsame Obelisken miteinander zu kommunizieren. Es ist gelungen einen dieser Objekte unbrauchbar zu machen. Nach verlustreichen Kämpfen und starkem Widerstand ist dieses Objekt in Fuxburg nun zerstört. Dabei ist leider ein Artefakt aus diesem Objekt von den Branosmagiern trotz heftigen Widerstand durch die Siedler und Reisenden entwendet worden. Neusten wissenschaftlichen Vermutungen des Instituts der arkanen Analysen zufolge scheint es sich um die Energiequelle gehandelt zu haben. Die ortsansässigen Magier versuchen einen Weg zu finden, diesen Obelisken im Kampf gegen die Branos zu benutzen. Es gibt Forschungen die Wirkung des Obelisken umzukehren.

Zwischenbericht im 4 Monat im Jahre 1207

Die Magier suchen nun nach Helfern für ihren Plan um die Branos unschädlich zu machen. Es wird sich scheinbar aber nur um eine sehr begrenzte Fläche handeln auf der es zu dem gewünschten Effekt kommt. In den letzten Wochen kam es zu vereinzelten Übergriffen der Branos. Bei jedem Kampftrupp war mindestends ein Magier vorhanden. Sie scheinen die Möglichkeit zu besitzen einen Trupp Branoskrieger kontrollieren zu können obwohl der Obelisk unschädlich gemacht wurde. Diese Vermutung wurde allerdings durch keinen der Forscher bisher bestätigt.

Bericht eines Kryptozoologen im fünften Monat im Jahre 1207

Es ist vollbracht die Magier haben eine Zone erschaffen in der die Branos orientierungslos umher irren. Es scheint, als würden sie ihre Fähigkeit der Koordination verlieren. Selbst einer der Magier vermag in diesem Fall die Truppen nicht mehr zu kontrollieren. Sie scheinen auch die Fähigkeit Schmerz zu unterdrücken verloren zu haben und kämpfen wie eine Horde wildgewordener Wilde.

Nachtrag zum Bericht

Magier der Branos

Mir wurde zugtragen, dass auf chirurgischem Weg ein Fremdkörper aus den Gefangenen der Branos entfernt worden sei. Dieser scheint für einige Fähigkeiten verantwortlich zu sein. Einige Opfer hörten Stimmen und entfremdeten sich immer mehr von ihren Vertrauten. Außerdem entwickelten die Opfer eine bemerkenswerte Resistenzen gegen Betäubungsmittel, was auf weitere Resistenzen gegen alchemistische Tinkturen schließen läßt. Die Konstitution erhöhte sich ebenfalls genauso wie zu einem gewissen Teil die Körperkraft. Die Lippen und Augen veränderten sich und bekamen eine bläuliche Färbung. Leider konnte ich keins der Opfer eingehend untersuchen und Tests an ihm durchführen. Wir sind bestrebt für weitere Versuche Versuchsobjekte zu erlangen.

weitere Informationen

Die Branos sind die Feinde der Siedler und der Eredhen. Die Eredhen werden von den Branos wie Sklaven gehalten. Die Eredhen dürfen unter den Branos nicht schreiben lernen und kein Metall haben. Gelegentlich holen die Branos einen Eredhen ab und er kommt nie wieder.

Branoskönigin

Über die Königin der Branos ist sehr wenig bekannt. Sie erschien bisher nur ein einziges Mal bei den Verhandlungen zum Branosfrieden im Jahre 1215. Sicher ist jedoch, dass es sich um ein äußerst eindrucksvolles Geschöpf handelt. Sie schleppte ihren ca. 5 Schritt langen Körper im Schutz einer Eskorte von Branoskriegern zu den Verhandlungen. Sie hat eine blaue Hautfarbe, ähnlich der Lippen ihrer Untergebenen. Diese folgen ihr scheinbar nicht nur aufs Wort sondern schon auf einen bloßen Gedanken hin. Anders als die meisten Branos ist sie der menschlichen Sprache durchaus mächtig.

Branosmissionare

Seit dem Frieden von 1215 treiben sich in den morkanischen Städten die Missionare der Branos herum. Ähnlich wie die meisten anderen Branos tragen sie dunkle Gewänder und haben blaue Lippen. Es ist nicht bekannt, wieso sie nicht in Verwirrung geraten, wenn sie das vom Obelisken befreite Land betreten. Darüber hinaus sind sie auch noch der Sprache fähig. Sie verbreiten ihre "Glaubensvorstellung" unter den Siedlern und den Neuankömmlingen, stehen jedoch den traditionellen Eredhen feindlich gegenüber.

OT-Relevantes

Branos bestehen aus Parasiten in einem Wirtskörper. Der Parasit ist ein Wurm oder eine Qualle. Diese wird in einem kleinen Ritual in einer hölzernen Kiste liegend von einem Magier eingepflanzt. Im Anschluss wird der Wirt für einige Tage sich selber überlassen, da die Verschmelzung einige Tage benötigt. Stirbt der Wirtskörper wird er von Parasiten in eine Art von blauem Schleim verletzt. Innehalb der ersten 24 Stunden kann der Wirt noch aus dem Körper entfernet werden. In Anschluss tötet dabei der Wirt den Körper(IT bekannt, verbreitet)

Branos befallen immer die stärkste dominierende Lebensform (IT unbekannt)

Branos bilden ein Kollektiv. Sie teilen die Gedanken und Wahrnehmungen. Auf Grunde dessen sind sie schmerzunempfindlich, solange sie sich in diesen befinden. Zur Steurerung dieses Kollektivs werden für die Krieger Obelisken, Magier oder Feldherren zur Übertragung benötigt. Löst man die Kämpfer aus diesem sind sie von den Schmerzen und Empfindungen oft überfordert. (IT Bekannt, teilweise verbreitet, teilweise nicht verbreitet)

Folgende Branoskasten gibt es: (IT-Bekannt, teilweise verbreitet) Kämpfer Magier Astralraumwächter Assassinen Arbeiter Feldherren (können Obelisken- und Königinnenaufgaben übernehmen) Könignen

Branos leben in einigen verschieden Stämmen (ca. 5-8 auf Morkan). Jeder wird von einer König geleitet. (IT-Bekannt aber nicht verbreitet, Halloweencon „Ich rufe in den Kreis“, Forschungsreisen Daudi+Rawihra, Bertram Müllerson)

Branos stammen aus einer anderen Dimension. In diese haben die Erden den Geist des Schmerzes und des Leides verbannt. Auf Ihrer Flucht vor diesem kamen einige Branoskönignen mit Ihrem Gefolge nach Morkan. ( IT- Teilweise bekannt, MK10)

Branos können weder Bogen, noch Schiff ordentlich verwenden. Sie kennen räumliches Sehen nicht und kommen diesem bei Ihren Wirten nicht gut zurecht (IT teilweise bekannt)

Persönliche Werkzeuge