Kleine Bastion: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Morkan-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 +
{| border="1" cellpadding="2" cellspacing="0" align="right"
 +
|-----
 +
| colspan="2" align="center" |[[Bild:Kleine Bastion.jpg]]
 +
|-----
 +
! colspan="2" bgcolor="#D3D4FF" | Kleine Bastion
 +
|-----
 +
| Lage:
 +
| [[Südlichen Skabatillen]]
 +
|-----
 +
| Bewohner:
 +
| unbewohnt
 +
|-----
 +
| Politische Zugehörigkeit:
 +
| unbesiedelt
 +
|----
 +
| Größe:
 +
|
 +
|}
 +
 
Die '''Kleine Bastion''' ist die südlichste Insel der [[Skabatillen]]. Die Insel ist bedeckt mit weiten Wäldern und wird umrandet von weißen Klippen. Ebendiese Klippen haben bisher auch eine Besiedlung verhindert. Zwar wurden einige wenige Anlegestellen gefunden, aber durch ihre Entfernung zu dem Hauptsiedlungsgebiet wurde hier bislang keine Siedlung gegründet.
 
Die '''Kleine Bastion''' ist die südlichste Insel der [[Skabatillen]]. Die Insel ist bedeckt mit weiten Wäldern und wird umrandet von weißen Klippen. Ebendiese Klippen haben bisher auch eine Besiedlung verhindert. Zwar wurden einige wenige Anlegestellen gefunden, aber durch ihre Entfernung zu dem Hauptsiedlungsgebiet wurde hier bislang keine Siedlung gegründet.
  

Version vom 15:02, 14. Aug 2019

Kleine Bastion.jpg
Kleine Bastion
Lage: Südlichen Skabatillen
Bewohner: unbewohnt
Politische Zugehörigkeit: unbesiedelt
Größe:

Die Kleine Bastion ist die südlichste Insel der Skabatillen. Die Insel ist bedeckt mit weiten Wäldern und wird umrandet von weißen Klippen. Ebendiese Klippen haben bisher auch eine Besiedlung verhindert. Zwar wurden einige wenige Anlegestellen gefunden, aber durch ihre Entfernung zu dem Hauptsiedlungsgebiet wurde hier bislang keine Siedlung gegründet.

Gerüchte

  • Geister und Lichter
    Ein Handelsschiff soll gerüchteweise einmal an einer der Anlegestellen wegen Problemen an der Takelage an der Insel vor Anker gegangen sein. Ein paar Seefahren haben einen kleinen Teil der Insel erkundigt und es sei Begegnungen mit geisterhaften Erscheinung gekommen. Aufgrund dessen hält sich das Gerücht, die insel sei verflucht. Sie wird deshalb von Seefahrern wenn möglich weiträumig umschifft, denn mittlerweile häufen sich die Sichtungen von seltsamen Lichtern, die auch von See aus zu sehen seien.
  • Ein großer Goldschatz
    Angeblich sei ein Siedler auf diese Insel gekommen und habe Gold in großer Menge gefunden. Er habe es einfach aufsammeln können und es liege nun in einer Truhe in einer Höhle tief im Innern der Insel. Die Gerüchte erzählen auch, dass dieser Siedler bei einer Messerstecherei im Hafen umgekommen sei und nur eine schlecht lesbare Karte auf den Schatz verweist.
Persönliche Werkzeuge